Toyota Startseite

Nützliche Informationen über diese japanische Marke

Die Geburt von Toyota

Die Geschichte von Toyota begann 1933 als Abteilung der Toyoda Automatic Loom Works, die sich unter der Leitung des Sohnes des Gründers, Kiichiro Toyoda, der Produktion von Automobilen widmete. Kiichiro Toyoda war 1929 nach Europa und in die Vereinigten Staaten gereist, um die Automobilproduktion zu erforschen, und hatte 1930 mit der Untersuchung von Benzinmotoren begonnen. Die Toyoda Automatic Loom Works wurden von der japanischen Regierung, die wegen des Krieges mit China eine einheimische Fahrzeugproduktion benötigte, ermutigt, die Automobilproduktion zu entwickeln. Im Jahr 1934 produzierte die Abteilung ihren ersten Motor vom Typ A, der im Mai 1935 im ersten Pkw-Modell A1 und im August 1935 im Lkw-Modell G1 eingesetzt wurde. Die Produktion des Personenwagens Modell AA begann im Jahr 1936. Die frühen Fahrzeuge weisen eine auffällige Ähnlichkeit mit dem Dodge Power Wagon und dem Chevrolet auf.

Obwohl die Toyota-Gruppe heute vor allem für ihre Autos bekannt ist, ist sie immer noch in der Textilbranche tätig und stellt nach wie vor automatische Webmaschinen her, die nun automatisiert werden, sowie elektrische Nähmaschinen, die weltweit verkauft werden.

Toyota-Datenbank

Die folgenden Übersichten enthalten viele nützliche Wartungsintervalle und Tipps zu den neuesten Toyota Modellen. Die Intervalle und Richtlinien sind nur ein Anhaltspunkt. Es können Umstände eintreten, die eine Werkstatt veranlassen, einen anderen Rat zu geben.

Wann ist ein Toyota Zahnriemen zu wechseln?

Der Zahnriemen oder die Kette ist für (fast) jeden Verbrennungsmotor unverzichtbar, denn ohne sie kann es keine Verbrennung geben. Denn der Zahnriemen sorgt dafür, dass die Nockenwelle, die Kurbelwelle und die Ventile durch diesen Riemen oder diese Kette angetrieben werden. Einige Toyota-Modelle haben einen Zahnriemen, der regelmäßig ausgetauscht werden muss. Im Folgenden sind die uns bekannten Intervalle für jedes Modell aufgeführt: